Archiv-2014-Programm

kat_bildung Die Arche Noah / Interkulturelle Woche (IKW) 2014 auf dem Burgplatz in Essen

kat_elternundfamilienArche Noah – Veranstaltungen außerhalb des Burgplatzes

kat_verbundnews Veranstaltungen weiterer Kooperationspartner im Rahmen der IKW 2014

13.08a

kat_elternundfamilien ab 15:00 Uhr / Flöße mit Frauen und Kindern auf der Flucht / Eine Reise über Wasserwege von Nürnberg nach Berlin / Ein Projekt von Heinz Ratz-Strom&Wasser

Empfang an der Anlagestelle Rhein-Herne-Kanal Altenessen und Begleitung durch die Straßen bis zur Zeche CARL. Anschließendes Fest auf CARL zu Ehren der Gäste. → Brücke zur Arche Noah 2014 in Essen: 26. September – Tag der Flüchtlinge und des Respekts

Weitere Informationen zur Aktion (gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für die IKW 2014) erhalten Sie aus dem Veranstaltungsflyer.

05.09a

kat_elternundfamilien 12:00 Uhr / zwischen dem Generationen KultHaus (Viehofer Str. 31) und der Kettwiger Str. (Höhe Burgplatz): Aufstellen der Stellwände und Eröffnung der Respektmeile

Als Auftakt für die Interkulturelle Woche (IKW) eröffnet am 5. September die Respektmeile in der Essener Innenstadt. Die Meile reicht vom GenerationenKulthaus bis zum Burgplatz. An beiden Enden sind Mauern aufgestellt, in deren Mitte die Umrisse eines Kopfes herausgeschnitten sind: Rassismus entsteht im Kopf – Offenheit auch.

Es ist ein Symbol für den Abbau von Vorurteilen, die Innenstadt als Raum des offenen Miteinanders. Der Gang durch die Mauer repräsentiert den Schritt, Rassismus im Kopf zu überwinden und sich für mehr Toleranz und Respekt zu öffnen. Die Respektmeile ist einzigartig in der Bundesrepublik Deutschland.

Im vorigen Jahr wurden die Mauern von auszubildenden Malern und Tischlern der Jugendhilfe Essen gGmbH (JHE) erstellt und werden auch in diesem Jahr wieder vor Ort installiert.

 kat_elternundfamilien 13:00 Uhr / Marktkirche Essen (Markt 2 – Porschekanzel – 45127 Essen): Vorschau auf die Ausstellung illustrative Foto-Animation” / Eröffnung am Montag, 22.09. bis 03.10.2014.

Mit sympathie-geladenen Bildern von Menschen unterschiedlicher Religionsgemeinschaften wurde von dem Fotografen Ulrich Püschmann eine „Illustrative Foto-Animation“ entwickelt, um damit eine Basis für Vertrauen, Freundschaften und Zuneigung zu schaffen und das gemeinsame Miteinander zu kultivieren.

Die Aktion ermöglicht, vorgeblich Fremdes durch eines der wirksamsten Instrumente kennen zu lernen: das Bild. Mit der Animation werden Vorurteile und Ängste abgebaut und Mauern zwischen verschiedenen Kulturen in der Stadt überwunden.

Auf einem Bildschirm in der Marktkirche werden über 100 Bilder in fließender Form präsentiert. Begleitet wird die dramaturgische Darstellung der Fotos durch die kraftvolle Musik Shirin Partowis. Aus dieser Komposition verschiedener Motive formen sich Geschichten über Respekt und Akzeptanz.

Gezeigt wird die Illustrative Foto-Animation in der Marktkirche, die Eröffnung ist am 22. September. Einen Vorgeschmack gibt es bereits am 5. September um 13 Uhr.

Die Illustrative Foto-Animation ist ein Beitrag der Evangelischen Kirche zur Arche Noah 2014 mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Essen und der Katholischen Gemeinde St. Josef in Essen-Katernberg.

15.09.

kat_bildung Burgplatz : Aufbau von Bug und Heck der Arche Noah durch Jugendliche der Essener Arbeit Beschäftigungsgesellschaft mbH (EABG)

18.09.

kat_verbundnews 09.00 – 12.00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Internationales Frühstücksbüffet „iss ma wat anderes“

Heute laden wir die Bürger des Stadtteils zu einem Internationalen Frühstücksbüff et ein. Ob sie gerne englisch oder französisch frühstücken, amerikanische Pancakes mit Ahornsirup bevorzugen oder doch lieber frühstücken wie am Mittelmeer, Sie kommen an unserem internationalen Frühstücksbuff et auf Ihre Kosten.

Pro Person: 5,00 €, Anmeldung: nicht erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127 oder 8842306.

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

19.09.

kat_bildung Burgplatz: Einbau der Bühne zwischen Bug und Heck, optische Vervollständigung der Arche Noah, Installation Ton- und Lichttechnik

21.09.

kat_verbundnews 14:00 – 17:30 Uhr / Marienhospital Altenessen (Hospitalstr. 24, 45329 Essen) / Deutsch-Arabischer Gesundheitstag

Am Sonntag, den 21. September lädt der Arbeitskreis Selbsthilfe, Gesundheit und Migration zum Deutsch-Arabischen Gesundheitstag ins Marienhospital in Altenessen ein. Vorträge, Diskussionen, Begegnungen mit Selbsthilfegruppen und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Die Veranstaltung spricht gezielt die arabisch sprechenden Bürgerinnen und Bürger an. Sie will zu bestimmten gesundheitlichen Themen und zu den Selbsthilfegruppen in Essen informieren. Das Programm wird zweisprachig, Arabisch und Deutsch, gestaltet werden.

Weitere Informationen erhalten Sie aus dem Veranstaltungsflyer.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreises “Selbsthilfe, Gesundheit und Migration”.

22.09.

kat_verbundnews 10.00 – 12.00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Vorlesen ist schön in jeder Sprache: „Ich baue dir eine Lesebrücke“

Mehrsprachige Kinderliteratur als Chance in der Lese- und Sprachförderung. Spanisch-Deutsch * Türkisch-Deutsch * Russisch-Deutsch * Englisch-Deutsch * Niederländisch-Deutsch. Den musikalischen Autakt übernimmt Rainer Pretz mit seinem Dudelsack

Für: Kinder ab 5 Jahren, Teilnahmegebühr: Keine, Anmeldung: erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127 oder 8842306.

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

kat_bildung Burgplatz: Eröffnung und Tag der Kinder

„Nicht ich, sondern wir!“ – die Erfahrung, dass Leben bloß gemeinsam gelingen kann, haben Menschen und Tiere schon auf der Arche gemacht. Viele Tage waren sie auf dem Wasser unterwegs, weit und breit kein rettendes Land in Sicht. Eine harte Zeit, aber weil sie alle zusammenhielten, überstanden sie die Reise und landeten mit der Arche am Ende auf festem Grund.

An diese Gemeinschaftserfahrung knüpft der Eröffnungstag, der Tag der Kinder, in der Interkulturellen Woche 2014 an. Mit der Theatergruppe von Jubril Sulaimon und Schauspielern aus dem Grillo Theater wird die Rettung gefeiert und in Liedern, Geschichten und Bildern erzählt.

Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt und Schirmherr der Arche Noah 2014, läutet die Interkulturelle Woche ein und begrüßt alle auf der Arche.

“Nicht ich, sondern wir – haben die Fahrt auf der Arche geschafft”

11.30 Uhr: Walk-Acts mit Jubril Sulaimon und seiner Theatergruppe AIPO auf der Kettwigerstraße // 12 Uhr: Eröffnung der Interkulturellen Woche durch die Veranstalter und den Schirmherr, Oberbürgermeister Reinhard Paß // 12.15 Uhr: Bühnenprogramm mit Jubril Sulaimon und seiner Theatergruppe // 12.30 Uhr: Kinder verschiedener Schulen und Kitas singen, tanzen und berichten davon, was ihnen nach der Rettung wichtig ist. Gleichzeitig können sie sich in einem Zelt unter der Leitung Theater und Philharmonie Essen als Tiere der Arche Noah schminken lassen. // 14.30 Uhr: Alle Menschen und Tiere ziehen in Begleitung von Jubril Sulaimon von der Arche in die Stadt // 15.30 Uhr: Jubril Sulaimon und AIPO beenden den Tag

23.09.

kat_verbundnews 11.00 – 12.00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Autorenlesung mit Susanne Rocholl: „DIE FRÜCHTE AM ENDE DES ZWEIGES“

Die iranisch-deutsche Autorin beschreibt schonungslos, was junge Menschen aus dem Iran in Deutschland suchen und was sie finden. Sie fliehen aus Unterdrückung und Unfreiheit, Einschränkungen und Traditionen. Sie opfern in Deutschland ihre Menschlichkeit und Bindungen. Der Preis für den beruflichen Erfolg ist das Scheitern ihrer Liebesbeziehungen und die Entfremdung von ihren Kindern. Die Mittel erschlagen den Zweck. Also doch lieber zurück in den Iran?

Für: Jugendliche ab 12 Jahren, Teilnahmegebühr: keine, Anmeldung: erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127.

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

kat_bildung Burgplatz: Tag der Religionen

Menschen wollen glauben, lieben und hoffen. Deshalb hat Religion den Auftrag, ein Streben nach Frieden, Toleranz und gesellschaftlichem Wohlergehen zu unterstützen. Dabei muss die Verständigung über das Gemeinsame im Inneren beginnen, wo alle am stärksten verletzbar sind. Vertrauen zueinander schafft eine Grundlage für ein friedliches Zusammenleben aller kulturellen Gruppen in Essen – bei aller Verschiedenheit, die uns Menschen ausmacht.

Am Tag der Religionen lädt der Initiativkreis Religionen dazu ein, mit den Gästen auf der Bühne der Arche dieses Gemeinsame der jüdischen, islamischen und christlichen Traditionen zu entdecken, zu erleben und zu feiern. Der Tag der Religionen ist in drei Entdeckungswege unterteilt: Den „Friedensauftrag der Religionen“, „Die Frage der Nächstenliebe“ und „Vielfalt in Respekt“. Der Tag schließt mit der öffentlichen Aufstellung einer Stele als Friedensmahner.

Höhepunkt sind das Duo Senem Gökce Ogultekin und Utku Yurttas, die zu einer musikalischen
Entdeckungsreise einladen (Utku Yurttas: Klavier, Yurdal Caglar: Oud, Ülkü Aybala Sunat: Gitarre).

“Was uns verbindet”

15 Uhr: Zum Thema des Friedensauftrags der Religionen werden unter anderem die Weltkonferenz der Religionen, das Friedensbaum-Projekt Essen-Antakya und die Friedensgemeinschaft Saint Egidio/Ruhr vorgestellt. // 16 Uhr: Beispiele von Nächstenliebe präsentieren christliche, jüdische und islamische Wohlfahrtsverbände. // 17 Uhr: Die letzte Erkundungsreise, „Vielfalt in Respekt“, ist für Jugendliche ausgelegt. Es werden Gruppen aus den Religionsgemeinschaften empfangen, die ihre Planken vorstellen und an der Arche anbringen. Dazu gibt es Rollenspiele und vor der Bühne einen runden Tisch, der Alltagskonflikte Jugendlicher unterschiedlicher Nationalitäten erfahrbar macht.

24.09.

kat_verbundnews 10.00 – 11.00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Vorhang auf: „Karagöz und Hacivat“

Traditionelles türkisches Schattentheater in deutscher Sprache. Karagöz (türkisch) „Schwarzauge“, ist die Bezeichnung für das türkische Schattenspiel. Karagöz und Hacivat – unterschiedlicher könnten die beiden Nachbarn kaum sein: Der eine ist grob und ungebildet, der andere gebildet und wortgewandt.

Für: Grundschulen ab 3. Klasse, Teilnahmegebühr: keine, Anmeldung: erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127 oder 8842306.

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

kat_verbundnews 10.30 – 11.45 Uhr / Box (Theaterplatz 7, 45127 Essen) / DIE WANZE (8+): Ein Insektenkrimi nach Paul Shipton

I: Thomas Ladwig | B+K: Ulrich Leitner | M: Tobias Sykora | D: Katharina Feuerhake, Frank Röpke, Mit: Jan Pröhl, Tobias Sykora.

Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier.

Eine Veranstaltung des Schauspiel Essen.

kat_bildung Burgplatz: Tag der Schulen und Jugend

Unter dem Motto „Bock auf bunt“ wird es am Tag der Schulen und Jugend ein spannendes, abwechslungsreiches und vor allem von und mit Jugendlichen gestaltetes Programm geben. Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Essen beteiligen sich in Form von Gesang, Tanz, Comedy, Theater sowie weiteren jugendkulturellen und künstlerischen Bühnen-Acts.

Zudem erwarten die Besucher witzige und erlebnisreiche Mitmach-Aktionen in der Zeltstadt und auf dem Gelände der Arche. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Die Jugendeinrichtungen, die sich im Vorfeld mit dem Thema „Kontraste“ beim Projekt „Kulturrucksack“ beschäftigt haben, stellen ihre Ideen vor. So sind Jung und Alt willkommen, mitzufeiern und den Tag bunt und aufregend zu gestalten.

“Bock auf bunt!”

11.40 Uhr: VHS-Veranstaltung „Politik, Religion und ich“ in der Marktkirche // 15 Uhr: Begrüßung sowie Tanz- und Trommelperformance von Jugendlichen // 15.30 Uhr: Vorstellung des Kreativzelts: Tüfteln und soziale Innovationen, Tamilische Tanzgruppe, Vorstellung der Kulturrucksack-Projekte „Bilder mit der Marmoriertechnik“ (JH Freie Schule und Fathi Moschee Katernberg), Brückenpfeiler-Graffiti (Fatih Moschee, Jugendclub „Youth Culture“, JW AWO), Interview und Präsentation mit Videos und Bildern auf der Videowand // 16 Uhr: Tanzgruppe „Open your eyes“ (Coffee Corner), Missio „Die Mauer“ (Sr. Milva), Improvisationstheater: Show-Act der Dialog-Gruppen des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Essen // 17 Uhr: Big Band des Burggymnasiums // 17.30 Uhr: Präsentation der Fassadengestaltungen an den Jugendhäusern: Aposteljugendhaus (Ev. Jugend) und Jugendhaus „Ground Zero – Jugendkulturzentrum“ (Die Falken), Physical Comedyshow (KIT Initiative/ EBBK – Hans Georg Torkel) // 18 Uhr: Präsentation der Ergebnisse von „Kulturen auf der Spur“, Kunstprojekt JH Rubensstraße (AKJ), Tanzprojekt der „Palme 7“ der Jugendhilfe Essen gGmbH // 18.30 Uhr: Projekt „Fair … rappt!“ der Jugendhilfe Essen gGmbH

 kat_verbundnews15:00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Ausstellung zum Thema: „Weltreligionen und Weltkulturen“

„Zwischenwelten“ und „Weltweit, Weltnah“, Frauen mit Migrationshintergrund geben Einblick in Ihre Welt der verschiedenen Kulturen.

Für: Alle Interessierten, Teilnahmegebühr: keine, Anmeldung: nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

25.09.

kat_verbundnews 10:00 – 11:00 Uhr / Stadtteilbibliothek Freisenbruch  (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Lesen neu erleben. „Onilo Boardstories“

Vorleseaktion besonderer Art! Die liebevoll animierten Geschichten machen das Vorlesen zu einem neuen Erlebnis.

Für: Kitas und Grundschulkinder, Teilnahmegebühr: keine, Anmeldung: erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127 oder 8842306

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

 kat_verbundnews10:00 – 12:00 Uhr / Stadtteilbibliothek Freisenbruch  (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Marina Völker: Kunst fremder Kulturen. „Die Kunst der alten Azteken“

Eine einzigartige und besonders fremdartige Kultur, deren Geschichte leider ein sehr abruptes und gewaltsames Ende nahm, aber auch eine Kultur, die Jahrhunderte überdauert und deren Artefakte bis heute ihren Reiz nicht verloren haben.

Für: Grundschulen – 4. Klasse, Teilnahmegebühr: keine, Anmeldung: erforderlich, Tel.: 0201 – 8851127 oder 8842306

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

 kat_bildungBurgplatz: Tag der Umwelt, Gesundheit und sozialen Innovation

Die Arche ist ein Symbol für den Neubeginn, der herausfordert, eine lebenswerte Arbeitswelt, Umwelt und Gesellschaft zu gestalten: Am Tag der Umwelt, Gesundheit und sozialen Innovation geht es um die Verknüpfung von Bildung und Innovationen, um Denkanstöße und Umsetzungsimpulse für die Bewahrung der natürlichen Grundlagen, um Formen des gesellschaftlichen Miteinanders und der Selbsthilfe, um gesunde Ernährung und Fitness, um Energie und Mobilität und um „soziales Tüfteln in Essen“, beispielsweise im Projekt „Jugend tüftelt“.

Zum vielfältigen Bühnenprogramm gehören Theater, Physical-Comedy, Podiums-Diskussionen, Video, Musik, Gymnastik und Koch-Show sowie Infos und Experimente zu sozialen und technischen Innovationen in der Zeltstadt und auf dem Burgplatz.

“Das volle Leben, an der Zukunft orientiert”

11 Uhr Verleihung des NIBB Innovationspreises an das Arche-Noah Projekt: Das Projekt Arche Noah wird als soziale Innovation mit dem “NIBB Innovationspreis” des Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet. // 14 Uhr Begrüßung der Besucher: Gabriele Becker von Wiese e.V. und Elke Anuebunwa von der Selbsthilfegruppe Blasenkrebs führen ein Podiumsgespräch zur Selbsthilfe. Begleitet wird dies mit den Filmen „Vielen Dank für das Gespräch“ und „Selbsthilfe baut Brücken“. // 15 Uhr Die Kulturen und richtige Ernährung: In einem Kochduell auf der Bühne mit drei Teams wird nicht nur gekocht, sondern auch Wissen über die Zutaten und Essenskulturen vermittelt. // 16 Uhr Innovation: Junge Tüftler präsentieren durch Fähigkeiten und Projekte, wie wir die Welt von morgen gestalten können. // 16.30 Uhr Sport und Gymnastik: Zu standesgemäßer musikalischer Begleitung wird die Frage nach richtiger Bewegung und Fitness rhythmisch geklärt. // 17 Uhr Umwelt: Initiativen und Projekte zur Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und zum Engagement im Umweltschutz werden vorgestellt. Informationsstände der Zeltstadt runden das Angebot ab. // ab 18 Uhr Musik, Beisammensein und Gespräche

26.09.

kat_verbundnews 08:00 – 14:00 Uhr / Bürgerhaus Oststadt  (Schultenweg 37-41, 45279 Essen) / Ein lehrreicher Tagesausflug nach Nijmegen in Holland: „Museumpark Orientalis“

Auf einer Entdeckungsreise durch den nahen Osten erfahrt ihr spannende Informationen über die unterschiedlichen Kulturen und Religionen.
Erlebe das Altertum in einer römischen Straße, rieche die Düfte im arabischen Suck, die Stille oder Geschäftigkeit im Beduinenlager oder der Karavanserei. Besuche die Museumsmoschee und die Synagoge oder lerne ein kleines ländliches Dorf kennen. Auf Deiner Reise erfährst Du  Spannendes über die drei Weltreligionen das Judentum, Christentum und den Islam. Es gibt vieles zu entdecken und erleben.

Für: Grundschulen ab 2. Klasse, Teilnahmegebühr: 3,00 € p.P., Anmeldung: im Klassenverband erforderlich

Eine Veranstaltung des Bürgerhauses Oststadt und der Stadtteilbibliothek Freisenbruch.

kat_bildung Burgplatz: Tag der Flüchtlinge und des Respekts

Mit einem bunten Programm aus Musik von Flüchtlingen, Informationen, Filmszenen, Theater, Interviews und kurzen Berichten von Betroffenen werden vier Kernthemen angerissen: Die europäische Grenze und Fluchtgründe, das Leben der Flüchtlinge, die in ihre Heimatländer abgeschoben werden und ihr Leben hier vor Ort, die Frage der Unterkünfte in Essen und Bespiele für Begegnung in Respekt und Toleranz.

Beteiligt sind Pro Asyl, Caritas Essen, Diakoniewerk Essen, Vertreter der runden Tische und viele andere.

“Flüchtlinge berichten, zeigen Filme und machen Musik”

14 Uhr Europäische Grenze und Fluchtgründe: Nach der Begrüßung tritt Antonio Richard mit Trommlern auf, Tresór Adams berichtet mit anderen von der Flucht über den Zaun, danach werden Filmausschnitte mit Kommentaren und Musik präsentiert, es folgt ein Kurzinterview. // 15 Uhr Wie es den Flüchtlingen geht: Musik von Rashid leitet die Stunde ein, Handyfilme und Berichte von Flüchtlingen kommen als zweites, danach tritt Veronica Maruhn mit Theater, Texten zur Toleranz und Musik auf, Interviews mit Betroffenen und Information zur Kettenduldung runden das Thema ab. // 16 Uhr Von den Unterkünften: Straßentheater mit Danny Friedrich – die Aktion wird auf die Leinwand der Arche übertragen, danach folgen Interviews mit anerkannten Flüchtlingen zur aktuellen Situation der Unterkünfte in Essen, Musik und Texte steuert Frieder Busch bei. // 17 Uhr Respekt und Toleranz: Vorgestellt wird die Arbeit der runden Tische, es folgen kleine Talkrunden, den Rahmen bildet Musik von Antonio Richard mit seinen Trommlern. // 18 Uhr Hirschlandplatz: Kundgebung des Bistums Essen für verfolgte Christen im Irak anschließend Schweigemarsch zum Essener Dom // 19 Uhr Friedensgebet im Dom

kat_verbundnews 19.30 Uhr / Grillo-Theater (Theaterplatz 11, 45127 Essen)  / DIE ODYSSEE oder LUSTIG IST DAS ZIGEUNERLEBEN (UA)

nach Homer / Deutsch von Dietrich Ebener

I: Volker Lösch | B+K: Carola Reuther | D: Vera Ring, Stefan Schnabel. Mit: Axel Holst, Jan Jaroszek, Ines Krug, Nebojša Marković, Slaviša Marković, Thomas Meczele, Faton Mistele, Stephanie Schönfeld, Sandra Selimović, Simonida Selimović, David Simon, Melanie Weiß

Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier.

Eine Veranstaltung des Schauspiel Essen.

27.09.

kat_bildung Burgplatz: DAY OF SONG und Tag der Kulturen

Am Tag der Kulturen wird es auf der Bühne der Arche Noah besonders farbenfroh und aufregend: Nach dem DAY OF SONG, der bereits zum dritten Mal die Menschen im Revier begeistert, werden die Essener Migranten-Organisationen aktiv: Musik, Tanz und allerlei künstlerische Leckerbissen nehmen Jung und Alt mit auf eine kulturelle Weltreise.

Zum krönenden Abschluss des Tages und der Interkulturellen Woche wird STOPPOK seine Gitarren auspacken und die Menschen in seiner Geburtsstadt Essen zum Tanzen, zum Mitsingen und zum Nachdenken bringen.

“Gemeinsam singen, zusammen Kulturen erleben”

12 Uhr: !SING-DAY OF SONG! // 14 Uhr: Der Vorstand – Weltmusik aus dem Kohlenpott // 14.30 Uhr: Kroatische Folklore // 15 Uhr: Wolgamöwen – Russischer Chor // 15.30 Uhr: Tempeltanz des Tamilischen Kultur- und Wohlfahrtsverein // 16 Uhr: NOMEDIA – Polnische Akkustik-Rock-Band, PIAST Essen e.V. // 16.30 Uhr: Banda Pelodum – Percussionformation mit Tanz // 17 Uhr: Chor der Chaldäischen Gemeinde Essen // 17.20 Uhr: Durga Arya – Indischer Tanz // 17.50 Uhr: Italienische Folklore // 18.10 Uhr: Capoeira – Brasilianischer Kampftanz // 19 Uhr: STOPPOK

03.10.

kat_elternundfamilien “Tag der Offenen Moscheen” und “Interreligiöse Stadtrundfahrt”

 

Stand: 09. September 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s