Farbe für die ersten Planken

Über 160 Holzplanken als Leinwand für Toleranz, Respekt und Kreativität: Vorige Woche hat die Essener Arbeit Beschäftigungsgesellschaft mbH (EABG) die letzten Planken an städtische Schulen, Einrichtungen und Institutionen geliefert. Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2014 (IKW) im September werden diese sich als imposanter kultureller Flickenteppich zur Arche Noah auf dem Burgplatz zusammenfügen. Schon kurz nach Ablieferung, am 3. Juli, schufen kleine Künstler auf dem alljährlichen Katernberger Kinderfest „Kunterbunter Sommerzauber“ im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Essen „Ferienspatz“ die ersten kreativen Holzgemälde.

Bunt, bunter, Arche Noah 2014: Auf dem Katernberger SommerZauber ließen die kleinen Besucher bei der Planken-Gestaltung ihrer Fantasie freien Lauf. Foto: O. Özgen
Bunt, bunter, Arche Noah 2014: Auf dem Katernberger SommerZauber ließen die kleinen Besucher bei der Planken-Gestaltung ihrer Fantasie freien Lauf. Foto: O. Özgen

Wie im vorigen Jahr werden auch 2014 wieder über 160 Planken von Kindern und Jugendlichen verschiedenster Einrichtungen und Institutionen bunt und originell gestaltet. Nach mehrwöchiger Arbeit hat die EABG jetzt sämtliche Bausteine der Arche verteilt und der Schaffensprozess kann beginnen.

So gingen auf den verschiedenen Touren der Beschäftigungsgesellschaft 21 Planken in die Innenstadt, Huttrop und das Nordviertel, 14 landeten im Essener Süden, während 24 Planken schließlich in Altenessen, Karnap und Katernberg ankamen. Die von der Lieferung erreichten Institutionen rangieren von der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen über die Schule am Steeler Tor bis hin zum Mädchentreff Perle – ein breites Spektrum.

Einer der ersten Orte, an denen fast direkt nach der Auslieferung der Pinsel ans Holz gelegt wurde, war der Kunterbunte SommerZauber. Das traditionelle Kinderfest auf dem Katernberger Markt sorgte bei großen und kleinen Besuchern mit Bühnenprogramm, verschiedenen Ständen sowie Grill- und Waffelangebot für gute Stimmung.

Mischen erwünscht: Die Pastellfarben hatten es den Kindern angetan, weil sie das Schaffen neuer Töne erlaubten. Foto: O. Özgen
Mischen erwünscht: Die Pastellfarben hatten es den Kindern angetan, weil sie das Schaffen neuer Töne erlaubten. Foto: O. Özgen

Zur Veranstaltung wurden von der Fatih Moschee und dem Jugendclub „Youth Culture“ des Jugendwerks der AWO fünf Planken der Arche Noah mitgebracht. An einem eigenen Stand durften sich die Kinder an den Holzleinwänden kreativ austoben. Begeistert waren die rund 30 jungen Besucher dabei besonders von den Pastellfarben, die man vermischen konnte, um so neue spritzige Töne zur Gestaltung zu schaffen.

Fünf der über 160 Planken haben so schon Form angenommen, am Freitag, 18. Juli, folgen zwei weitere: Zur Feier des Fastenbrechens entwerfen die Teenager des Kinder- und Jugendzentrums Schonnebeck ihre farbige Interpretation von Respekt und Toleranz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s