Willkommen in Essen und dann?

Filmpremiere und Diskussion zu Chancen und Herausforderungen der Integration – Montag 01.02.2016 ab 18.00 Uhr im Astra Theater. Eintritt frei

Die Veranstaltung steht im Kontext der aktuellen Entwicklungen zum Thema Flüchtlinge, will aber über die tagespolitische Debatte hinaus weisen. Am Beispiel der Stadt Essen sollen Chancen und Herausforderungen der Integration zugunsten einer positiven Stadtentwicklung diskutiert werden.

18:00 Uhr NRW Premiere: Trapped by Law – eine Odysee von Essen über den Balkan und zurück
In Anwesenheit des Regisseurs Sami Mustafa sowie der Hauptdarsteller Kefaet und Selami Prizreni

Der Film erzählt die Geschichte der beiden Roma Kefaet und Selami, zwei Brüder und Rap- Künstler, die in Essen aufgewachsen sind, wo sie seit 1988 als Asylbewerber lebten.

Selami und Kefaet Prizreni leben seit ihrer Kindheit in Essen, haben ihre Sozialisation im Essener Kindergarten erfahren, sind hier zur Schule gegangen und haben Familien gegründet. Im März 2010 werden die Brüder in den Kosovo abgeschoben. In ein Land, das ihnen vollkommen unbekannt ist, getrennt von ihren Eltern und von Kefaets Kindern, die alle zurück in Deutschland bleiben. Der Film erzählt ihre Geschichte. Regisseur Sami Mustafa hat Selami und Kefaet mehr als drei Jahren mit der Kamera begleitet und erzählt eine Geschichte über Heimat, Familie, Flucht und das Gefühl, zwischen zwei Welten zu leben.
Dokumentarfilm von Sami Mustafa, 90 Min.; mit Kefaet Prizreni und Selami Prizreni

Quelle: www.hupefilm.de
Gefördert von der Film und Medienstiftung NRW

20.00 Uhr Diskussion „Was kommt nach der Willkommenskultur?“

Die mit der Migration verbundene kulturelle Vielfalt bildet eine positive Basis für die Entwicklung einer Stadt, aber angesichts von bis heute ungelösten Problemen („Duldung“, bürokratische Hürden) und des Zuzugs tausender weiterer Flüchtlinge bleiben viele Fragen offen: Welches sind die Perspektiven für eine Stadt wie Essen? Welche Potenziale aus der Vergangenheit können wir nutzen – und was kommt nach der „Willkommenskultur“? Welchen Beitrag können Akteure aus der Zivilgesellschaft leisten?

Es diskutieren u.a.: Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Rechtsanwältin Nizaqete Bislimi, der Journalisten und Migrationsfroscher Mark Terkessidis und Hauptdarsteller Kefaet Prizreni. Moderation: Asli Sevindim, WDR

Live-Musik von SAS/R-A-A Band, aka Sahne und Banda Senderos

Eine Veranstaltung der RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft und der Stiftung Mercator.

Quelle: Essener Filmkunsttheater, www.essener-filmkunsttheater.de

12493799_931292363616875_3587118547280512792_o

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s