„Circles of Life“ in der Zeche Carl – Künstlerin Sophie Kwiek gestaltet Arche-Planke mit Jugendlichen

Beim LebensKunstProjekt „Circles of Life“ kommen Jugendliche aus verschiedensten Herkunftsländern noch bis zum 15. Juli in der Zeche Carl zusammen, beschäftigen sich in Workshops mit den Themen Flucht, Fremdheit, Verlust, Ankommen und Freundschaft und entwickeln gemeinsam eine Performance. Am Mittwoch, 13. Juli, gestaltet die Essener Künstlerin Sophie Kwiek ab 15.00 Uhr mit den Jugendlichen eine Planke für die Arche Noah.

Wenn am 24. und 25. September 2016 die Arche Noah Essen erneut auf dem Kennedyplatz ankert, sind die farbenfrohen Schiffsplanken wieder ein sichtbares Zeichen des Miteinanders. Über 1500 Essener gestalteten im vergangenen Jahr die 163 Planken der Arche, darunter Künstler, Kita-Kinder und Geflüchtete.

Die Künstlerin Monika Sophie Kwiek leitet die Aktion in der Zeche Carl ehrenamtlich, gibt motivierende Tipps und greift auch selbst zum Pinsel. Materialien zum Bemalen der Holzplanken sind vorhanden. Die Gedanken zum Thema „Flucht“ und „Ankommen“ sowie zum Motto der diesjährigen Arche Noah „Was uns trennt und was uns eint“ finden auf der Planke einen künstlerischen Ausdruck.

Das Projekt wird vom Jugendamt der Stadt Essen in Kooperation mit dem Arbeitskreis Jugend (AKJ), der Zeche Carl, der Jugendhilfe Essen organisiert und mit vielen Partnern wie dem Arche Noah Projekt durchgeführt. Unterstützt wird es von der Anneliese Brost Stiftung, der Firma Telgenbrok und dem „Förderfond Interkultur Ruhr“. Die künstlerische Leitung hat die Schauspielerin Veronika Maruhn.

Arche Noah Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und der Stadt Essen und es ist ein Stück gelebte Willkommenskultur. Impulsgeber der Idee ist der IRE, der sich aus Vertretern der Jüdischen Kultus-Gemeinde Essen, der katholischen und evangelischen Kirche in Essen und der Kommission Islam und Moscheen in Essen (KIM-E) zusammensetzt. Träger des Projekts ist die Essener Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH.

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Essen, die Stiftung Mercator und die Sparkasse Essen.

Weitere Informationen zum Projekt unter: www.archenoah-essen.de

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Pressekontakt:
Arche Noah Essen // Presse
Sarah Heppekausen
Tel. 0160 97950138
Mail presse@archenoah-essen.de

Die Pressemitteilung vom 12.07.2016 als PDF herunterladen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s