Konzert anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Am 27. Januar um 19 Uhr findet in der Alten Synagoge ein Konzert anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt. Der Eintritt ist frei.

Die Projektregie hat Graham Waterhouse übernommen, der als Komponist und Cellist in München ansässig ist. Unterstützt wird er von Tatiana Sikorskaja , Klavier, und dem Konzertmeister der Duisburger Symphoniker Önder Baloglu an der Violine. Alle drei sind ehemalige Studenten der Folkwang Universität der Künste. Den Klarinettenpart hat Hans-Joachim Büsching übernommen, Soloklarinettist des Bonner Symphonie-Orchesters.

Als Einleitung spielen sie zwei Sätze aus der „Serenade“ des verfolgten jüdischen Komponisten Hans Gal (1890-1987).

Als Hauptakt spielen sie Olivier Messiaen „Quatuor pour la fin du temps“. Legenden und Gerüchte umranken die Entstehung dieses „Quartetts für das Ende der Zeiten“, das als eines der Schlüsselwerke der Neuen Musik gilt. Messiaen schrieb es 1940/41 in deutscher Kriegsgefangenschaft in einem Gefangenenlager in Görlitz.

Im Anschluss an das Konzert hält Professor Matthias Brzoska einen Vortrag mit Lichtbildern mit dem Titel „Messiaen‘s Quartett: Legende und Wahrheit“.

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s