Fr, 11.10.2019, 19 Uhr
Stadtteilbibliothek Freisenbruch, Schultenweg 41, 45279 Essen

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 1980er-Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen. Bis sie 1996 die Flucht nach Deutschland wagen, ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Wie ihnen dennoch eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben will, davon erzählen sie in ihrem Buch „Unerwünscht“. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals – vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

VVK: 5 Euro, AK: 7 Euro
Reservierung unter: 0201 – 88 42 306 oder freisenbruch@stadtbibliothek.essen.de

Eine Kooperation zwischen Stadtteilbibliothek Freisenbruch und Bürgerhaus Oststadt
Gefördert vom: Kulturbüro der Stadt Essen (bezirkliche Kulturförderung), Herrn Dirk Heidenblut (MdB)
Förderverein der Stadtbibliothek Essen