Donnerstagsgespräch: Salafismus in Nordrhein-Westfalen

„Salafismus in Nordrhein-Westfalen – aktuelle Lage und Handlungsoptionen“ mit Volker Trusheim (Düsseldorf) am Donnerstag, 6. April 2017, 19.00 Uhr im Hauptraum der Alten Synagoge Essen (Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen) Salafismus bedeutet die Orientierung an einem vermeintlich besonders authentischen Islam des 7. Jahrhundert. Die Anhänger dieser rigiden Strömung streben eine Rückkehr zur „frommen Gründergeneration“ – den „Salaf“ – an. Nach Auffassung der Salafisten gibt es nur … Donnerstagsgespräch: Salafismus in Nordrhein-Westfalen weiterlesen

Vortrag über „Judentum und Ökologie“ in der Alten Synagoge Essen

Der Rabbiner Ruven Bar Ephraim, Jüdische Liberale Gemeinde Or Chadasch Zürich, wird am Donnerstag, 23. Februar, um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1, einen Vortrag über „Judentum und Ökologie“ halten. Der Eintritt ist frei. Die Hebräische Bibel – oder wie Christen es nennen, das „Alte Testament“ – ruft zur Fruchtbarmachung der Erde und zu ihrer Bewahrung auf. Mit den Ressourcen ist … Vortrag über „Judentum und Ökologie“ in der Alten Synagoge Essen weiterlesen

Konzert anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Am 27. Januar um 19 Uhr findet in der Alten Synagoge ein Konzert anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt. Der Eintritt ist frei. Die Projektregie hat Graham Waterhouse übernommen, der als Komponist und Cellist in München ansässig ist. Unterstützt wird er von Tatiana Sikorskaja , Klavier, und dem Konzertmeister der Duisburger Symphoniker Önder Baloglu an der Violine. Alle drei sind ehemalige Studenten der Folkwang … Konzert anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz weiterlesen

Lehrerfortbildung: Judentum und Islam

Ein Angebot der Alten Synagoge Essen – An die Leiter der weiterbildenden Schulen in Essen – Weiterbildung, Mittwoch, 29. März 2017, 14:00 Uhr-18:00 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, die Alte Synagoge Essen lädt LehrerInnen der Fächer Geschichte, evangelisch und katholische Religionslehre sowie (Praktische) Philosophie zu einer Weiterbildung zum Thema „Judentum und Islam“ in die Alte Synagoge Essen auf den Mittwoch, den 29. März 2017 … Lehrerfortbildung: Judentum und Islam weiterlesen

„Jüdisches Leben zur Zeit Martin Luthers“

Vortrag von Friedrich Battenberg am Donnerstag, 12. Januar, um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge. Der Eintritt ist frei. Das 16. Jahrhundert ist eine Wendezeit für die Juden Mitteleuropas. Sie waren bis 1520 aus fast allen Städten des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation sowie aus Spanien und Portugal vertrieben worden und siedelten sich auf dem Lande, im großen Königreich Polen-Litauen, und in Norditalien an. … „Jüdisches Leben zur Zeit Martin Luthers“ weiterlesen

Das Judentum entdecken

Öffentliche Führung durch die Alte Synagoge am 17. April Jeder Essener kennt sie – zumindest als Gebäude von außen. Es lohnt sich, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auch von innen zu betrachten: Die Alte Synagoge mit ihrer Dauerausstellung zur Jüdischen Kultur im Allgemeinen und dem Jüdischen Leben in Essen. Das ist auch mit fachkundiger Führung möglich: Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat findet eine öffentliche … Das Judentum entdecken weiterlesen

Mit dem Rad unterwegs „Auf jüdischen Spuren in Essen und Steele“

Rad-Exkursion am 10. April – Teilnahme ist kostenlos Zu einer besonderen Rad-Exkursion laden die Alte Synagoge und der ADFC Essen am Sonntag, 10. April, um 10 Uhr ein: Interessierte haben die Möglichkeit, die Spuren jüdischen Lebens in der Stadt per Rad zu erkunden. Die Tour startet auf dem Vorplatz der Alten Synagoge Essen am Edmund-Körner-Platz 1 . Die reine Fahrtzeit mit Erklärungen beträgt etwa vier … Mit dem Rad unterwegs „Auf jüdischen Spuren in Essen und Steele“ weiterlesen

Donnerstagsgespräch: Deutschland in der Krise Europas

Das „Donnerstagsgespräch“ am kommenden Donnerstag, 3. März, um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge thematisiert die Rolle Deutschlands in der Krise Europas. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Verwerfungen in Europa, die schon in der Schuldenkrise deutlich wurden und sich in der Migrationskrise noch verstärkt haben, sind unübersehbar. Nicht klar ist, in welchem Sinn hier von einer europäischen Krise gesprochen werden muss. Geht … Donnerstagsgespräch: Deutschland in der Krise Europas weiterlesen

„Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“

„Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“ ist das Thema eines Vortrags von Historiker Harry Waibel am Donnerstag, 7. Januar , um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1. Der Eintritt ist frei. Bis zum Untergang der DDR wurden Antisemitismus, Neonazismus und Rassismus offiziell als ein Staatsgeheimnis behandelt, und über das Ende der DDR hinaus bis in die Gegenwart verleugnet und verdrängt. Erst … „Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung erinnert an Pogromnacht

Eine gemeinsame zentrale Gedenkveranstaltung gedachte am Montagabend (9.11.) an die Novemberpogrome 1938. Oberbürgermeister Thomas Kufen und Schalwa Chemsuraschwili, Jüdische Kultusgemeinde Essen, hielten die Gedenkansprachen. Das musikalische Rahmenprogramm wurde von Roswitha Dasch und Ulrich Rauhe gestaltet. In seiner Ansprache anlässlich der Pogrome in Deutschland vor 77 Jahren erinnerte Oberbürgermeister Thomas Kufen an die Verwüstung und Zerstörung von über 1.400 Synagogen und Gebetssälen. In diesem Jahr, so … Gedenkveranstaltung erinnert an Pogromnacht weiterlesen