„Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“

„Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“ ist das Thema eines Vortrags von Historiker Harry Waibel am Donnerstag, 7. Januar , um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1. Der Eintritt ist frei. Bis zum Untergang der DDR wurden Antisemitismus, Neonazismus und Rassismus offiziell als ein Staatsgeheimnis behandelt, und über das Ende der DDR hinaus bis in die Gegenwart verleugnet und verdrängt. Erst … „Antisemitismus und Neonazismus in der DDR“ weiterlesen

Gedenkveranstaltung erinnert an Pogromnacht

Eine gemeinsame zentrale Gedenkveranstaltung gedachte am Montagabend (9.11.) an die Novemberpogrome 1938. Oberbürgermeister Thomas Kufen und Schalwa Chemsuraschwili, Jüdische Kultusgemeinde Essen, hielten die Gedenkansprachen. Das musikalische Rahmenprogramm wurde von Roswitha Dasch und Ulrich Rauhe gestaltet. In seiner Ansprache anlässlich der Pogrome in Deutschland vor 77 Jahren erinnerte Oberbürgermeister Thomas Kufen an die Verwüstung und Zerstörung von über 1.400 Synagogen und Gebetssälen. In diesem Jahr, so … Gedenkveranstaltung erinnert an Pogromnacht weiterlesen

„Hauptsache kein Schwein“ – koscher und halal leben im Rheinland

Die Film-Dokumentation „Hauptsache kein Schwein“ des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) wird am Donnerstag, 12. November, um 19 Uhr im Seminarraum der Alten Synagoge Essen gezeigt. Im Anschluss findet ein Gespräch mit den Filmemachern Monika Grübel und Dr. Alexander statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten der Stiftung Alte Synagoge wird gebeten. Wie werden religiöse Speisevorschriften im Alltag im Rheinland heute gelebt? Dieser Frage wird … „Hauptsache kein Schwein“ – koscher und halal leben im Rheinland weiterlesen

Klezmer trifft Derwisch trifft Meister Eckardt, ein jüdisch – islamischer Dialog

Konzert – Das Ensemble Noisten – Sonntag, 1. November 2015, 17.00 Uhr – ALTE SYNAGOGE, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 ESSEN „Die wahre Melodie lässt sich ganz ohne Stimme singen, sie singt drinnen im Herzen.“ Entstanden ist dieses Projekt mit der Absicht, zwei andersartige Kulturen musikalisch gegenüberzustellen und zu verbinden. Dieses Konzert gestaltet die international bekannte Wuppertaler Klezmerband Ensemble Noisten gemeinsam mit zwei wunderbaren Künstlern, dem Sufi-Ney-Flötisten … Klezmer trifft Derwisch trifft Meister Eckardt, ein jüdisch – islamischer Dialog weiterlesen

Jüdisch-Islamische Begegnung

Unter dem Titel „Jüdisch-Islamische Begegnung“ referieren Azzadine Karioh und Schalwa Chemsuraschwili, beim nächsten Donnerstagsgespräch der Alten Synagoge, 10. September, um 19 Uhr. Der Eintritt zu Vortrag und Diskussion ist frei. Im Koran kommen viele jüdische Traditionen vor. Der konsequente Monotheismus ist beiden Weltreligionen gemeinsam, aber auch in der Betonung der religiösen Lebenspraxis gibt es Gemeinsamkeiten: So ist geschächtetes koscheres Fleisch auf für Muslime „hallal“, also … Jüdisch-Islamische Begegnung weiterlesen