Antisemitismus in der pluralen Gesellschaft

Auftaktveranstaltung zum Projekt „Run in my Shoes“ Mit großer Sorge wird in jüngster Zeit ein Wiederaufleben des Antisemitismus in Deutschland beobachtet. In den allermeisten Fällen steckt die rechte Szene hinter Angriffen auf und Verunglimpfungen von Menschen jüdischen Glaubens. Gleichzeitig bringt die Globalisierung und die damit verbundene Pluralität der Gesellschaft neue Formen des Antisemitismus mit sich, denen es zu begegnen gilt. Dieser Herausforderung stellt sich das … Antisemitismus in der pluralen Gesellschaft weiterlesen

Antisemitismus in der pluralen Gesellschaft – (K)ein Thema in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

Auftakt zum Projekt „Run in my Shoes“ Antisemitismus ist in unserem Alltag wieder zum Thema geworden. In den allermeisten Fällen kommen judenfeindliche Taten aus der rechten Szene. Dennoch müssen wir uns angesichts jüngster Ereignisse auch fragen, ob die zunehmend plurale Gesellschaft neue Formen des Antisemitismus mit sich bringt und wie wir dem Phänomen begegnen können. Dem wird bei einer Veranstaltung am 22. November von 13 … Antisemitismus in der pluralen Gesellschaft – (K)ein Thema in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen? weiterlesen

Save the date – Projekt „Run in my shoes“

Sehr geehrte Damen und Herren, auf Initiative der Staatssekretärin für Integration, Frau Serap Güler und des Oberbürgermeisters, Herr Thomas Kufen startet das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Essen ab diesem Jahr zusammen mit der Schulaufsicht, der Jugendhilfe Essen GgmbH, der Alten Synagoge und der Kommission Islam und Moscheen in Essen (KIM-E) das landesgeförderte Projekt „Run in my shoes“. Ziel des Projektes ist, über die Themen Antisemitismus … Save the date – Projekt „Run in my shoes“ weiterlesen