Fremdenangst am stärksten in Regionen mit wenigen Migranten

Soziologische Studie der Universität Tübingen zeigt: In Zeiten hoher Einwanderung wächst die Fremdenangst – allerdings weniger in Regionen, in denen viele Migranten leben, sondern ausgerechnet dort, wo die wenigsten leben. In Gebieten mit wenigen Migranten ist die Angst vor Fremden stärker als in Regionen mit hohem Ausländeranteil. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Sozialwissenschaftlers Hannes Weber laut einer Mitteilung der Universität Tübingen vom Mittwoch. … Fremdenangst am stärksten in Regionen mit wenigen Migranten weiterlesen

Deutschland will helfen

Die Bereitschaft der Deutschen, Flüchtlingen zu helfen, ist ungebrochen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Sozialwissenschaftliche Institut (SI) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) heute in Hannover veröffentlicht hat. So können sich mehr als die Hälfte (51 Prozent) der über 2000 Befragten vorstellen, ein Flüchtlingsheim in ihrer Nähe zu unterstützen. Elf Prozent der Befragten haben das bereits in der Vergangenheit getan. 37 … Deutschland will helfen weiterlesen